Street Photography in Deutschland: Fotografen und Kollektive

Street Photography in Deutschland: Wen und was gibt es in der deutschen Street Photography Szene? Wer sind die Mover und Shaker in Deutschland?

Dieser Post auf meinem Street Photography Blog gibt eine Antwort. 32 deutsche oder in Deutschland lebende Straßenfotografen und Straßenfotografinnen und 7 Streetfotografie Kollektive und Gruppen geben Auskunft über ihre Arbeit und ihre Projekte.

Street Photography in Deutschland: 32 Straßenfotografen

Zur Auswahl der Straßenfotografen: Mich interessierten Fotografen, die

  • heute in der Straßenfotografie aktiv sind,
  • aus Deutschland kommen oder in Deutschland leben,
  • deren Street Photography Portfolio Anerkennung findet und
  • in der Streetfotografie-Szene in Deutschland und / oder international stark vernetzt sind.

Diese Liste basiert auf Empfehlungen und eigener Einschätzung. Die endgültige Auswahl lag bei mir. Dieser Beitrag wird laufend aktualisiert. Ich danke allen, die zu diesem Artikel beigetragen haben.

Sind das die  besten deutschen  Straßenfotografen? Mir ging es nicht um eine „Top 10: Die besten deutschen Straßenfotografen“ Liste. Die Idee war, die deutsche Straßenfotografie Szene in ihrer Vielfalt zu zeigen.  Und so finden sich berühmte deutsche Straßenfotografen gemeinsam mit weniger bekannten Namen auf dieser Liste.

Anmerkung: Die Reihenfolge der Fotografen ist alphabetisch bezogen auf den Vornamen.

Achim Katzberg

street photography deutschland achim katzberg

„Als freier Fotograf mit den Schwerpunkten Architektur- und Dokumentarfotografie, sowie Hochzeiten und Firmenevents in Mainz, dem Rhein-Main Gebiet und darüber hinaus, stellt die Street Fotografie für mich einen schönen Ausgleich dar.

Quasi die Kür, in Ergänzung zur Auftragsarbeit. Die Straßenfotografie gibt mir die Möglichkeit meine Liebe zur Menschheit und meine Faszination für Architektur und Design unter einen Hut zu bringen. Ich liebe es Menschen im urbanen Umfeld in strengen Kompositionen zu zeigen. Dabei bevorzuge ich minimalistische urbane, grafische Kulissen.“ Webseite

Alex Pfeiffer

street photography germany alex pfeiffer

„Straßenfotografie bedeutet für mich eine ständige Herausforderung, ein Auge für stetig wechselnde Situationen zu entwickeln, auf Unvorgesehenes zu reagieren und mit den äußeren Umständen zu arbeiten, welche die Straße einem bietet und die Straßenfotografie so spannend und einzigartig macht. Ich sehe meine Arbeiten als eine soziale Dokumentation unserer sich ständig verändernden Gesellschaft mit einem gewissen künstlerischen Anspruch.“ Webseite

Bernd Schäfers

street photography deutschland bernd schäfers

„Fotografie ist für mich eine Art meditatives Eintauchen in den Augenblick, wertfrei, so wie er sich gerade entfaltet. Alles was mich dabei emotional oder gedanklich in irgendeiner Form anspricht versuche ich in den Sucher zu bekommen und ein Bild entstehen zu lassen. Möglichst unbeobachtet, und möglichst ohne den Augenblick durch meine Präsenz zu beeinflussen.

Am liebsten bin ich alleine, oder mit ein oder zwei guten Freunden, mit meiner Kamera unterwegs. Der Hype und Trubel rund um das Thema (street) photography stört mich eher.“ Webseite

Birka Wiedmaier

street photography germany Birka Widmaier

„Streetfotografie ist für mich das Einlassen auf einen Moment, das Schöne, manchmal auch Kuriose, zu sehen und für mich persönlich interessante Menschen zu fotografieren.

Ich sehe mich als Beobachterin, Fotografie ist für mich eine Art Meditation, ganz im Jetzt zu sein, klare abgesteckte Regeln braucht es nicht wirklich, jeder von uns sieht die Welt anders und ich folge meinem Instinkt.“ Webseite

Chris “Candid” Schirrmacher

street photography germany chris candid

„Die Straßenfotografie ist für mich eine Herausforderung – Spannung und Entspannung zugleich. Man weiß nie, wer oder was gerade um die Ecke kommt.

Sie ist aus meiner Sicht die schwerste Form der Fotografie – neben dem Fotojournalismus, wo es auf Schnelligkeit – aber auch auf Beobachtungsgabe ankommt. Man muss Dinge voraussehen können – aber auch mit Menschen umgehen können. Dabei kommt es nicht darauf an, womit man Fotos macht.
Und es gibt bei mir immer ein Motto: Lächeln ist der kürzeste Verbindung zwischen den Menschen.  Webseite

Christian Reister

street photography germany christian reister

„In den letzten Jahren habe ich hauptsächlich nachts fotografiert. Schwarzweiss, unscharf, grobkörnig und rau. Das Berliner Nachtleben und was davon zu früher Stunde übrig bleibt. Unmittelbar, ohne Schnickschnack. Manchmal ziehe ich bewusst los, um nachts zu fotografieren, das meiste entsteht aber dadurch, dass ich immer eine kleine Knipse bei mir habe, wenn ich spazieren gehe oder durch Clubs und Kneipen bummle.“

Christian Reister ist Ex-Mitglied der Fotografenkollektive Seconds2Real und neunplus, Initiator und Kurator des Fenster61 und Co-Betreiber des Blogs obstundmuse.com Webseite

Efi Logginou

street photography deutschland Efi Logginou

„Ich bin von Beruf Schauspielerin und lebe aktuell in Berlin. Alles begann vor vier Jahren, dort wo ich herkomme, in Griechenland. Ich habe Fotografie als künstlerisches Ausdrucksmittel für mich entdeckt und seitdem ist es meine neue Leidenschaft.

Zu fotografieren gibt mir die Möglichkeit meiner Neugier, die ich für Menschen habe, mit der gleichen Inbrunst zu folgen, die ich fühle, wenn ich als Schauspielerin arbeite. Schauspiel und Fotografie teilen dieselben Wurzeln: Neugier und Beobachtung. Für mich ist die Straße eine Bühne, auf der ich Menschen beobachten und einen besonderen Moment mit der Kamera festhalten kann. Dabei folge ich meinem Instinkt. Durch meine Art zu entdecken, lerne immer noch jeden Tag ein wenig mehr über die scheinbar endlosen Möglichkeiten des fotografischen Ausdrucks, die dann in meine Kunst einfließen.“

Efi Logginou ist Mitglied von Intercollective. Instagram

Fabian Schreyer

street photography germany Fabian schreyer

„Die besten Geschichten schreibt das Leben selbst. Sie liegen sprichwörtlich auf der Straße und warten darauf von jemandem (auf)gelesen und auf kunstvolle Weise weitererzählt zu werden. Getrieben von Licht, Lebenslust und der Faszination für Poesie, Witz, Tragik und Surrealität des Alltäglichen versuche ich dem Lauf der Zeit jene flüchtigen Momente zu entreißen, die mir bewahrenswert erscheinen.“

Fabian Schreyer ist Mitgründer des internationalen Straßenfotografie Kollektivs „The Street Collective“, Kurator des deutsch-italienischen Straßenfotografie Projektes Via! , Kurator der Flickr-Gruppe Street Sequence  und Kurator der Facebook-Gruppe TSC Public projects Webseite

Frank Silberbach

street photography germany Frank Silberbach

„Das Leben ist manchmal absurd; mit meiner Kamera halte ich Momente fest, in denen diese Absurdität sichtbar wird. Als Straßenfotograf bin ich Einzelkämpfer und -gänger.“ Webseite

Guido Steenkamp

street photography germany Guido Steenkamp

„Ein gutes Street Bild zeigt für mich das Ungewöhnliche im Gewöhnlichen, einen glücklichen Zufall oder ein kleines Wunder im Alltag. Für mich wird ein Motiv durch die erkennbare Interaktion mit dem Fotografen eher uninteressant.“

Guido Steenkamp war Gründungsmitglied des 2014 aufgelösten Streetfotografie Kollektivs Seconds2Real und ist Mitglied des deutsch italienischen Street Photography Projekts VIA. Webseite

Hans Severin

street photography germany Hans Severin

„Ich mag Menschen und ihre Geschichten. Bin ständiger Beobachter meiner Umgebung. Dabei nie auf der Suche nach dem perfekten Bild. Kritik ist für mich eine Antriebsfeder. Anerkennung und Lob ist Teil von Erfolg. Was gute Straßenfotografie ausmacht? Sie muss berühren, auch unterhalten… ob im Einzelbild oder in der Serie. Für mich schon längst weit mehr als nur ein Hobby. Es ist für mich Passion.“ Webseite

Holger Biermann

street photography germany holger biermann

„Die Stadt ist mein Studio. Darin laufe ich herum und fotografiere. Ich weiß nicht genau was ich tue.“ Webseite

Kay von Aspern

street photography germany kay von aspern

„Ganz kurz gesagt, sehe ich mich als Beobachter. In der Regel aus einer gewissen Distanz heraus versuche ich das, was ich als einen besonderen Moment empfinde und wahrnehme, als Bild festzuhalten. Dieser Moment spielt sich fast ausschließlich im öffentlichen Raum ab, daher wird meine Art der Fotografie meistens dem Begriff der Street Photography zugeordnet. Generell kann man sagen, dass ich es mag, wenn die Elemente und Dinge in meinen Bildern miteinander kommunizieren. Sie können sich ergänzen oder sich abstoßen. Oder gleichberechtigt nebeneinander stehen. Bestimmte Themen verfolge ich initial nicht. Ich stelle aber bestimmte Bilder zu Serien oder Abfolgen zusammen.“

Kay von Aspern hat das Kollektiv Optic Nerve mit gegründet. Webseite

Kuba Jasionek

street photography germany kuba jasionek

„Sogenannte „Straßenfotografie“ ist für mich in erster Linie Freiheit. Was man dazu braucht ist eine Kamera. Alles andere passiert einfach. Ich sehe diese Art der Fotografie als ein sehr offene Genre an, das man nicht wirklich definieren kann. Street photography lehnt sich an andere Richtungen wie: Landschafts-, Portrait-, Fine Art- oder auch Dokumentationsfotografie und verbindet sie. Straßenfotografie muss nicht auf der Straße passieren.
Wenn ich draußen bin, wird meine Aufmerksamkeit von vielen Dingen angezogen. Neben Situationen, Geschichten, Gesten und Leuten halte ich Ausschau nach Licht, Farben, Linien, Mustern, Tieren – einfach alles was ich als interessant empfinde. Kombinieren und Verbinden von Elementen miteinander, kreieren surrealer Momente und das Spielen mit Szenen ist etwas, was ich zu machen versuche.
Mit der Zeit finde ich die Jagd nach einem „One-Hit-Wonder“ weniger wichtig als Arbeit an Projekten und Fotoserien.“

Kuba Jasionek ist Mitglied des WorldSP.co (worldstreetphotography) Blog auf tumblr und im Jahr 2016 war Kurator des Brüssels Street Photography Festival. Webseite

Marco Larousse

street photography germany marco laroussse

„Eine Geschichte mit nur einem Bild zu erzählen ist eine Herausforderung, die mich täglich neu motiviert die besonderen Momente im Alltag einzufangen. Neben dem künstlerischen Aspekt der digitalen und analogen Street Photography sehe ich aber auch eine enorme Bedeutung in der zeitgenössischen Dokumentation des ungestellten Alltags für zukünftige Generationen, die durch die Street Fotografie ermöglicht wird.“

Marco Larousse ist Kurator für „Street Photo & Photographer“ of the week für Photofocus und produziert die „Photography Inspiration“ und „Mirrorless“ Podcasts. Admin und Gründer der The Analog Street Photography Group bei Flickr. Webseite

Mario Cuic

street photography germany mario cuic

„Meine Arbeit zu bewerten, überlasse ich anderen. Das ist aber auch immer abhängig vom jeweiligen Wissensstand, sprich über was für ein fotografisches Bewusstsein verfügt der Betrachter, wie kann er das Bild lesen.“ Mario Cuic war 2011 bis zu seiner Auflösung 2014 Mitglied des Kollektivs Seconds2Real. Webseite

Martin U Waltz

street photography deutschland Martin U Waltz„Straßenfotografie ist für mich zuerst ein visuelles Nachdenken über den menschlichen Alltag im urbanen Raum. Bei meinen Bildern ist mir Emotion wichtiger als Juxtaposition. Einzelbilder interessieren mich weniger, ich arbeite meist in Projekten und Serien.“

Martin U Waltz is Gründungsmitglied des Berlin1020 Street Photography Kollektivs und Gründungsmitglied und Herausgeber der deutschen Streetfotografie Seite. Webseite

Max Slobodda

street photography deutschland max slobodda

„Es ist dieses eine bestimmte Gefühl was aufkommt, wenn ich weiß, dass ich genau in jenem Moment ein Foto machen muss. Und diesem Gefühl gehe ich dann nach. Im besten Fall ist es dann eine Situation, wo Mensch, Objekt und Umgebung miteinander verschmelzen. Dabei achte ich dann darauf, dass die Szenerie im Bild aufgeräumt ist und es keine störenden Elemente gibt.

Humor oder eine gewisse Visuelle Absurdität spielen dabei auch immer eine entscheidende Rolle ob ich nun ein Foto mache oder nicht.“

Max Slobobba leitet die Flickr Gruppe „Street Photography Now“. Webseite

Michael “Monty” May

street photography deutschland michael monty may

„Da ich seit 25 Jahren als Fotojournalist für eine deutsche Zeitung arbeite, bin ich nicht ausschließlich Straßenfotograf. Ich bewege mich im Grenzbereich zwischen Streetfotografie und Fotoreportage, wobei mein Schwerpunkt auf sozialer Dokumentation liegt. Was street photography angeht, so finde ich, dass wenn man sich ein wenig von der Realität löst, viel Absurdes und auch Humor findet.“

Michael „Monty“ May ist Gründungsmitglied des internationalen Observe Collective, Mitglied des deutsch italienischen Projekts VIA und Organisator des Streetfotografie Festivals „Observations 2017“ in Iserlohn. Webseite

Nicole Struppert

Street Photography nicole struppert

„Street Photography ist für mich die Schönheit im Alltag zu finden und fotografisch fest zuhalten. Das müssen nicht immer aufregende Momente sein, denn manchmal werden vermeidlich „langweiligen“ Szenerien des Alltags zu Dokumenten unserer Zeit. Dabei versuche ich mich bei meiner Komposition nur auf wenige Elemente zu konzentrieren.“

Nicole ist die Gründerin, Herausgeberin und Kuratorin der Webseite WOMEN IN PHOTOGRAPHY. Nicoles Webseite

Oliver Krumes

street photography deutschland oliver krumes

„Die Sonne kann gar nicht zu grell sein für die Art von Straßenfotografie, die ich liebe. Ich suche Lichtsituationen, die aus einer belanglosen Wand für wenige Minuten, an einem Spätsommernachmittag ein temporäres Kunstwerk machen, die vorbeieilende Passanten zu skulpturalen Silhouetten in urbanem Raum erheben, die einen U-Bahn-Aufgang zu einem Cat Walk für den machen möge, der gleich um die Ecke biegt und als Schattengestalt das eine Bild ziert, das man dann, nach getaner Arbeit auf der Straße, mit anderen passionierten Fotografen bei einem guten Kaffee bespricht.

Street Photography ist für mich eine Meditationsübung, die den Kopf freimacht und vielleicht nicht ins Nirvana führt – aber zu Erlebnissen, die ich ohne die Street Photography ganz bestimmt verpasst hätte.“ Webseite

Patrick Wendt

Street Photography Patrick Wendt

„Street Photography ist mein Fenster. Es gibt da keine Zwänge und keine Ordnung. Streetfotografie hält mich neugierig und verbindet mich mit meiner Umwelt.“ Instagram

Paulus Ponizak

Paulus Ponizak street photography deutschland

„Ich bin Straßenfotograf aus Leidenschaft. Menschen zu beobachten, besondere Momente fotografisch einzufangen, fasziniert mich. Meine Bildsprache zeichnet harte Kontraste, das Spiel von Licht und Schatten eben.

Paulus Ponizak ist iso.null30 (Paul**) auf Instagram und Gründer der Fotografenplattform @intercollective Webseite

Rainer Nowotny

street photography deutschland rainer nowotny

„Das Fotografieren auf der Straße spiegelt in vielen Teilen mein Inneres. Was mich beschäftigt, wie ich mich fühle, was mir gefällt oder missfällt, alles spiegelt sich hier wieder.
Die Begebenheiten auf der Straße bieten hierfür den idealen Baukasten. Das Menschliche steht für mich dabei eindeutig im Vordergrund. Es geht um den Mensch, Charaktere, Geschichten, Kleidung, Umgebung, usw.
Da mir sehr unterschiedliche Aspekte der Straßenfotografie gefallen, versuche ich das auch in meine Arbeiten einfließen zu lassen. Ich genieße die sich daraus ergebende Abwechslung und den Prozess des Fotografierens und versuche dabei die typischen Motive zu vermeiden.“ Facebook

Roland Groebe

street photography deutschland roland groebe

„Streetfotografie ist für mich Suche nach der Gelegenheit, den günstigen Moment und den entscheidenden Augenblick.Eine Unterbrechung der ununterbrochenen Zeit.“

Sebastian Jacobitz

street photography germany sebastian jacobitz

„Kurz gesagt möchte ich den Zeitgeist eines Ortes einfangen. Meine Bilder sind eine Aufzeichnung menschlichen Lebens zu einer bestimmten Zeit und hoffentlich werden zukünftige Generationen diese Bilder mit demselben Interesse verfolgen wie wir zum Beispiel Fotos aus den 1950er Jahren betrachten.“ Webseite

Siegfried Hansen

street photography deutschland siegfried hansen

„Ich versuche den urbanen Kosmos für mich neu zu entdecken, und mit der Ästhetik des Zufalls, neue Eigenständige Bilder zu schaffen.“ Siegfried Hansen ist Mitglied des iN-PUBLIC Kollektivs. Webseite

Skander Khlif

street photography deutschland skander khlif

„Die Straßenfotografie kann man überall und sogar um die Ecke ausüben. Man kann dabei spazieren, entdecken, nachdenken, abschalten, lachen, betrachten und bewundern. Ab und zu kann man sogar ein Stück Kunst erschaffen!“ Webseite

Steffi Löffler

street photography deutschland steffi löffler

„Mit meinen Bildern möchte ich Gefühle transportieren und beim Betrachter Fragen aufwerfen.“ Webseite

Torsten Köster

street photography deutschland Torsten Köster

„Straßenfotografie ist für mich erstmal nur ein Begriff, der die Fotografie in einem von Menschen geschaffenen Raum umschreibt. Ich möchte diesen Raum mit all seinen Facetten für mich festhalten. Und das mit den ebenso zahlreichen Facetten der Fotografie, sei sie nun dokumentarisch, ästehtisch, abstrakt oder humorvoll.

Beim Fotografieren lasse ich mich von meinen aktuellen Gefühlen und Stimmungungen leiten. Ich gehe selten mit genauen Vorstellungen meiner Bilder auf die Straße. Daraus ergibt sich dann ein bunter Mix, den ich im Nachgang zu Projekten oder Serien verdichte. Da Straßenfotografie so vielfältig ist wie die Welt um einen herum selber, müssen Menschen bei mir nicht immer zwangsläufig Hauptthema sein.

Selbst wenn Personen auf den Bildern gänzlich fehlen – so versuche ich, dass die menschliche Komponente auf den Aufnahmen doch immer zu spüren ist.“

Torsten Köster ist Mitglied von streetlab0711. Webseite

Torsten Schumann

street photography deutschland torsten schumann

„Ich fotografiere vorgefundene Situationen und Dinge im urbanen Raum und wundere mich öfters, wie wohl die Objekte entstanden sind und was so alles auf der Straße passiert.“

Torsten Schumanns Fotobuch “More Cars, Clothes and Cabbages” ist 2016 beim Verlag Peperoni Books erschienen. Webseite

Ying Tang

street photography deutschland ying tang

„Mich interessiert das Leben: Wie leben Menschen aus unterschiedlichen Kulturen? Was Menschen auf der Straße fasziniert mich. Jede Situation, in der Menschen vorkommen, finde ich fotografisch spannend.“ Webseite

Deutsche Streetfotografie Kollektive und Gruppen

Etliche Fotografen sind in internationalen Street Photography Kollektiven organisiert. In den letzten Jahren hat sich auch aber auch in der deutschen Streetfotografie Szene einiges getan. Und ich bin froh, fünf deutsche Street Photography Kollektive und Gruppen sowie ein Streetfotografie Magazin darstellen zu können.

Berlin1020 • Street Photography Kollektiv

street photography deutschland berlin1020

Streetfotografie Kollektiv aus Berlin. Mitglieder: Alex Pfeiffer, Chris „Candid“ Schirrmacher (Bild), Oliver Krumes, Sebastian Jacobitz, Roland Groebe und Martin U Waltz Webseite

Collateral Eyes • Street Photography Kollektiv

street photography deutschland collateral eyes kollketiv

„Collateral Eyes ist ein Kollektiv bestehend aus sowohl professionellen als auch semi-professionellen Fotografen aus Frankfurt/Main und dem Rhein-Main-Gebiet. Sie dokumentieren mit ihren Fotos das alltägliche Leben auf den Straßen dieser Welt und teilen ihre Passion für Streetfotografie mit Anderen. Sie heißen gleichgesinnte Streetfotografen willkommen, um ihnen ihre Stadt zu zeigen.

Die Gründungsmitglieder sind Achim Katzberg, Tobias Löhr, Lukas Merz, Ivan Slunjski, Matt Finazzo und Frank Meffert.“ Webseite

Soul of Hamburg • Street Photography Kollektiv

street photography deutschland soul of hamburg

„Wir sind Nino Vela und Daniel Nide (Bild) zwei Fotografen aus Hamburg, die diesen internationalen Betondschungel und sein hektisches Treiben mit den ebenso paradox anmutenden Momenten um uns herum ablichten. Unsere Motivation spiegelt die Essenz der Streetphotography wider und demnach sind unsere Fotos nicht gestellt, sondern sie ergaben sich mit anonymen Personen in menschlichen Situationen unserer Gegenwart.“ Webseite

Soul of Street • Streetfotografie Magazin

street photography germany soul of sreet

Wir sind Reiner Girsch, Marc Barkowski, Lukas Springer und Horst Frommont vier Fotografen, die Soul of Street – Das deutsche Streetfotografie Magazin herausgeben.

Für uns ist die Streetfotografie die ehrlichste Art der Fotografie. Emotional, kritisch, ungeschminkt, roh aber auch wunderschön. Streetfotografie ist Seele, Liebe, Schmerz. Sie trifft die Menschen in ihren innersten Kern, ohne etwas zu verzerren, ohne zu lügen.

Leider ist die Streetfotografie im Vergleich zu anderen Sparten in Deutschland kaum etabliert. Das wollten wir jedoch ändern, was zu der Entscheidung führte zu gründen.

Unser Ziel ist es, die bestehende Streetfotografie-Community zu verbinden, einmalige Aufnahmen und inspirierende Texten zu teilen, Kreativität zu entfalten und somit mehr Menschen für dieses facettenreiche Genre der Fotografie begeistern zu können. Webseite

 

streetlab0711 • Street Photography Kollektiv

street photography deutschland streetlab

streetlab0711 eine Kollaboration von vier Straßenfotografen aus dem Stuttgarter Raum: Hans-Bernhard Sickler, Markus Kühne, Martin Hemm und Torsten Köster (Bild).

streetlab0711 versteht sich als offene Gruppe mit dem Ziel die Streetfotografie-Szene im Stuttgarter Raum zu vernetzen. Facebook

Street Photography Cologne • Street Photography Kollektiv

street photography deutschland spc street photography cologne

Das Street Photography Cologne Kollektiv wurde 2017 gegründet, mit dem Ziel die Straßenfotografie als Kunstform in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen.

Dazu wollen wir Straßenfotografen im Raum Köln eine gemeinsame Plattform bieten, um ihre individuellen Ansätze in themenbasierten Arbeiten oder längerfristigen Projekten zu zeigen und Kontakte in die lokale und überregionale Fotografie- und Kunstszene aufzubauen.

Wir streben eine enge Zusammenarbeit mit anderen Initiativen, Galerien und Museen an, wir organisieren gemeinsame Fotobuch-Projekte und Ausstellungen oder unterstützen uns gegenseitig bei individuellen Aktivitäten.

Mitglieder: Andreas Ott, Sven Hoffmann, Oliver Kühnel, David Shokouhbeen and Christopher Reuter. Webseite

Die deutsche Streetfotografie Seite • Platform und Hub

street photography deutschland deutsche Streetfotografie seite

Die deutsche Streetfotografie Seite wurde von den Fotografen Siegfried Hansen und Marco Larousse aus Hamburg und Martin U Waltz aus Berlin gegründet.

Die Ziele sind ein Bewusstsein für Streetfotografie als Kunstform zu schaffen und eine Informationsplattform für Street Photography in Deutschland anzubieten.

Die Herausgeber der der deutschen Streetfotografie Seite arbeiten eng mit anderen Straßenfotografen und Street Photography Initiativen aus Deutschland zusammen. Webseite

Straßenfotografie in Deutschland: Ein Fazit

Wie sieht nun die deutsche Streetfotografie Szene aus? Mir sind zwei Dinge aufgefallen:

  1. Die deutsche Street Photography Szene ist international. Viele der hier vorgestellten Fotografen stammen aus anderen Ländern. Andere sind in internationalen Street Photography Kollektiven organisiert oder arbeiten international.  Auch in der Bildsprache und Themenauswahl ist die internationale Orientierung  der deutschen Straßenfotografie  Szene gut erkennbar. Bilder aus Deutschland fügen sich nahtlos in den Kanon der internationalen Street Photography ein.
  2. Streetfotografie in Deutschland boomt. Und die deutschen Straßenfotografen und Straßenfotografinnen organisieren sich. In den letzten Jahren entstanden Kollektive, Initiativen und das Soul of Street Magazin. Fast alle hier vorgestellten Street Photography Gruppen und Initiativen sind tatsächlich erst in den letzten zwei Jahren gegründet worden.

Ich bin sehr gespannt, wie sich die deutsche Straßenfotografie Szene in Zukunft entwickeln wird. Übrigens kommst du nach Berlin? Dann ist sieh meinen Berlin Fotografie Guide mit vielen Street Photography Tipps an.

Facebook
Reddit
Twitter
Pinterest

Martin ist Fotograf, Fotografie Coach und Autor. 

Seine Leidenschaft gilt der Street Photography. Und Berlin ist sein bevorzugtes Jagdgebiet.

Er ist Gründungsmitglied des Berliner Fotografen Kollektivs Berlin1020 und Herausgeber der deutschen Streetfotografie Seite.

 Mit seinen Bildern hat Martin zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Fotografie Wettbewerben gewonnen. Seine Arbeiten werden international ausgestellt.

Martin findest du auch auf

Martin bietet eine Auswahl seiner Berlin Fotografie Arbeiten als Fine Art Prints in limitierter Edition an. 

Du kannst bei Martin Streetfotografie Workshops und persönliche, auf dich zugeschnittene  Fotoworkshops in Berlin buchen.